THERMISCH GEREGELTES WARMLUFTVERFAHREN ODER INERTGASVERFAHREN VOR ORT (MLA 250)

Thermisch geregeltes Warmluft- und Inertgasverfahren vor OrtAufgrund eigener Entwicklungsarbeiten und der gewonnenen Erfahrung der letzten Jahre wurden Techniken konstruiert, die eine Behandlung von großen unbeweglichen Objekten, wie OrgelnKanzeln und Altäre ermöglichen.

 

Flexible Thermokammer zur Einhausung vor Ort

Transportable und individuell einsetzbare Segmente in Leichtbauweise ermöglichen den Einsatz des thermisch geregelten Warmluftverfahrens vor Ort. Hier werden die Kammerelemente direkt am oder um das Objekt aufgebaut und bewegliches Gut kann zusätzlich eingebracht werden. Die Größe der Thermokammer kann nach Bedarf in Breite, Länge und Höhe variierert werden. Mit schweißbaren Spezialfolien ist auch eine Einhausung zur Behandlung oder zum Schutz gegen Wärme möglich.

 

Inertgasverfahren mit kontrollierter Warmluft

Diese Technik macht weiterhin einen thermisch geregelten Einsatz von Inertgasen wie StickstoffArgon, aber auch Kohlendioxyd möglich. Bei längerer Einwirkzeit führt eine Behandlung schon bei niedrigen Temperaturen (20°C) zu einem Entzug des für die Insekten lebenswichtigen Sauerstoffs und somit zum Zusammenbruch des Stoffwechsels. Unsere Verfahrenstechnik macht eine exakte Regelung der komplexen physikalischen und klimatechnischen Abläufe möglich. Ganze Gebäude oder empfindliche Kircheneinrichtungen werden gasdicht eingehaust und entsprechend behandelt.

Thermisch geregeltes Warmluft- und Inertgasverfahren vor Ort  

Vorteile:

  • Abtötung aller Schadinsekten bei niedrigen Temperaturen
  • Behandlung von unbeweglichen großen Objekten vor Ort
  • Variable Ausgestaltung des Behandlungsraums
  • Regelung nach dem Keylwerth’schen Diagramm

 

Anwendungsbeispiele:

Hochaltar Frauenwörth   Einhausung mit Zellensystemen und Spezialfolien Höhe 12 m, Breite 6,80 m, Tiefe 5,40 m Thermische Behandlung nach Vorgaben durch die Schlösserverwaltung München  Thermisch geregeltes Warmluft- und Inertgasverfahren vor Ort
Focke-Museum   Thermische Behandlung Möbelbestand
Zellensystem 8,40 m x 4,80 m x 2,25 m 800 m³ Möbel
Orgel Mellrich   Thermisch geregelt CO²-Maßnahme
Einhausung auf der Empore mit Spezialfolien Gesamtlaufzeit der Maßnahme 32 Tage
Kunsttempel Bossard   Thermische geregelte CO²-Maßnahme 
Gasdichte Einhausung des gesamten Gebäudes 14 m x 14 m x 12 m